Ausflugsziele

Wir bieten Ihnen ein wechselndes, behindertengerechtes Ausflugsprogramm ab der Villa Sevasti an. Bitte erfragen Sie tagesaktuelle Angebote und Preise an der Rezeption oder vorab per Mail. Her stellen wir Ihnen einige unserer Ausflugsziele vor:

Thessaloniki

Excursion destinations

In einer knappen Stunde Fahrtzeit erreicht man die zweitgrößte griechische Stadt und die Hauptstadt Mazedoniens. Das lebhafte Thessaloniki bietet viele Theater, Clubs, ein Internationales Film-Festival, zwei Museen Moderner Kunst, Galerien, Designerläden und mehr Cafés als sonst irgendwo in Europa. Thessaloniki ist die größte Universitätsstadt auf dem Balkan. Die guterhaltene Bausubstanz des Art Deko und des Jugenstils , sowie die Altstadt, "Ladadika" wird sie begeistern, wenn Sie Ihren Blick darauf richten.

Im Rahmen eines geführten Ausflugs oder auf eigene Faust, können Sie das Archäologische Museum besuchen, sehen den Weißen Turm am Beginn der Uferpromenade und einige der prächtigen Kirchen, darunter die byzantinische Kirche St. Dimitrios. Von der Akropolis (Oberstadt) genießen Sie einen herrlichen Blick auf den Ballungsraum Thessaloniki, wo knapp eine Million Menschen wohnen.

Auf den Spuren Alexander des Großen

Excursion destinations

Die 80 km entfernt gelegenen Königsgräber von Vergina, gehören seit 1996 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Zur Stadt gehörten mehrere Heiligtümer und ein Theater, das im 4. Jahrhunderts v. Chr. erbaut wurde. Das größte Grab des großen Tumulus wird „Philipp-Grab“ genannt, seine Grabbeigaben sind mit einem Stern verziert waren, dem sogenannten Stern von Vergina. Die Gebeine werden Phillipp II, Vater Alexanders des Großen, zugeschrieben.

Im Anschluss können Sie das byzantinische Museum in Veria besichtigen. Im netten Café Elia können Sie den Tag mit einem unglaublichen Panoramablick auf den Obstgarten Griechenlands beschließen.

Meteora Klöster

Excursion destinations

Der Olymp, Griechenlands höchstes Gebirge, liegt am Weg nach Kalampaka. Unvermittelt und riesig ragen die bis zu 300 m hohen Felsentürme von Meteora aus der Ebene auf. Im Laufe von Jahrmillionen wusch das Wasser das Gestein aus und nur der harte Fels blieb bestehen. Bereits im 9. Jh. sollen sich die ersten Eremiten auf diese Felsen zurückgezogen haben, die Klöster entstanden zwischen dem 12. und dem 15. Jahrhundert. Zur Blütezeit umfasste Meteora, was so viel wie „im Himmel schwebend“ bedeutet, 24 Klöster, von denen heute nur noch sechs bewohnt sind. Sie stehen auf der UNESCO-Weltkulturerbeliste und können besichtigt werden, allerdings ist die Kleiderordnung für Besucher zu beachten. Für Herren sind Shorts tabu, während bei Frauen Miniröcke und schulterfreie Oberteile nicht toleriert werden. Auch werden bei Frauen kniebedeckende Kleider bzw. Röcke lieber gesehen als Hosen. Das Kloster des heiligen Stephanus kann mit Hilfe auch mit Handicap besichtigt werden.

Antike Stadt Dion

Excursion destinations

Nur 35 km entfernt liegt die kleine Stadt Dion. Hier können Sie das neue archäologische Museum und den archäologischen Park besichtigen. Das Museum bietet Aufschluss über die frühere Stadtorganisation, Amphitheater, Tempel, weitere Gebäude und schöne Mosaikböden. Im archäologischen Park erkennt man die Grundrisse der Stadt , Göttertempel, sowie handgemalte Abbildungen früherer Kämpfe und Symbole.